DO7DP Dirk DN7DP DO3JP Jörg   Links Kontakt Startseite
 
Willkommen auf www.DO7DP.de, www.Dirk-Purwin.de, www.IQ242MOZ.de, www.Dive-World.de und www.Welle-Erdball-Funk.de
 
 
   
Inhalt der Homepage
 
 
  Pactor-Controller, APRS auf KW und RPR
 

Mein (e) PTC-II für Pactor und inzwischen vieles mehr ...

  ein PTC ermöglicht einem viele Betriebsarten die auch nicht über die Soundkarte gehen

RPR / APRS KW via DB0UAL oder über 80 m KW

So geht es auf der KW auch auf anderen Bändern und über andere Stationen

Hinweis, auf der QRG gibt es zur Zeit keinen anderen DIGI, darum muss man noch nicht WIDE1-1 senden. Es soll auf Dauer wertere DIGIs für die QRG gebenbzw. andere.

1.) Den TRX auf 3.610,00 MHz einstellen

2.) Mode auf SSB, keine DIG oder PKT z.B. bei Yaesu Funkgeräten - das gibt Probleme mit der DIAL Frequenz

3.) TNC oder PTC in den Modus für RPR einstellen z.B. PTC-II R300

4.) Path richtig einstellen:

Ich sendete am Anfang mit: APRPR via DB0UAL

Später dann nur noch mit :APRPR,DB0UAL oder APRPR DB0UAL

Laut Info der Betreiber von DB0UAl ist der Aufbau so:

DB0UAL ist als allgemeiner RPR-Digi mit direktem Zugriff auf das VHF/UHF-PR-Netz konzipiert. APRS ist eher "Nebensache", deshalb ist es auch nicht ganz einfach, alle Pfadanforderugen, z. B. sowas wie "Fillin-Digi-Funktion", zu realisieren. Momentan läuft es so, dass alle Pakete, die mit Ziel APxyz ankommen, auf 70 cm digipeatet werden und dort dann von meinem Empfangs-Gate ins Internet weitergeroutet werden. Ich benutze dazu als Gate einen SCS-Tracker und SCSgate, das auf meinem Hauptrechner ständig im Hintergrund mitläuft.
Außerdem lauscht zusätzlich DC7WOL auf 70 cm mit einem APRS4R-System, so dass eine gewisse "Redundanz" bei der Weiterleitung ins Internet gegeben ist.

Ich kann nur APRPR DB0UAL empfehlen, da dann auf jeden Fall eine Weiterleitung ins Internet erfolgt und ZUDEM noch lokal auf 80 m digipeatet wird. Da es auf der 3610 kHz eh keine weiteren Digis gibt, die mit einem WIDE-x usw. etwas anfangen können und außerdem die Frequenzbelegung auf Kurzwelle eh möglichst sparsam erfolgen sollte, um Kollisionen zu vermeiden, bringt ein längerer Pfad eh keine Vorteile. Alle User, die auf 3610 mitlauschen und DB0UAL hören, sehen auch direkt deine APRS-Pakete.

5.) Kurzen Infotext einstellen, da so Fehlerquoten verringert werden und nur korrekte Baken kommen auch ins Internet.

6.) Zeitabstand für das senden der APRS Bake im Vergleich zu 2 m recht groß setzten, auch im Mobilbetrieb.

7.) Wenn möglich Aussendung mithören.

8.) Unter www.aprs.fi sehen ob man angekommen ist. Sollte das nicht passiert sein, mal in QRG hören, ich musste leider feststellen das meine Aussendungen öfter von QSs oder anderen Aussendungen gestört wurden. Aber DB0UAL arbeitet auch RPR Einstig in das PR Netz und ist auch dadurch zeitweise Belastet und dann nicht für APRS zu nutzen. Es kann sogar dazu kommen das man im Automatischen APRS Betrieb den PR Betrieb stört, ohne Absicht!

Rohdaten in www.aprs.fi betrachten, Texte in Rot weisen auf Probleme hin, meistens mit Text Information!