DO7DP Dirk DN7DP DO3JP Jörg   Links Kontakt Startseite
 
Willkommen auf www.DO7DP.de, www.Dirk-Purwin.de, www.IQ242MOZ.de, www.Dive-World.de und www.Welle-Erdball-Funk.de
 
 
   
Inhalt der Homepage

 

 
 
  Amateurfunk 
 

Funkaktivitäten von R20 OV Meerbusch

im September 2009

 

 

Test des Prototypen der portabeln KW-Antennen

Magnetische Antenne von MFJ und Eigentum von DG8JA

DF6JJ, DB1EPO und DG8JA beim Aufbau von DK0MA für PSK

UKW- und KW-Anlage von DF6JJ

Gemütliche Runde bei Sonnenschein

Die Führung von R20 beim Grillen für die Mannschaft

Prototyp eines Radialsatzes für den Einsatz von portablen Antennen auf KW und sekundär auf UKW.

Viele KW-Antennen für den portablen Betrieb haben nicht genügend Gegenmasse, weil diese oft nicht vorhanden ist. Bei vielen Antennen wird darum versucht, die nötige Gegenmasse über Drahtradiale zu erzeugen, siehe MP-1. Diese ist gerade auf den höheren Bändern aber nicht mehr ausreichend, und man müsste weitere Radiale spannen. Aus dieser "Not" entstand der Prototyp dieser Konstruktion von DD5KD. In den nächsten Wochen werden wir zusammen versuchen, für unsere Antennen einen optimierten Satz zu bauen. Dabei kann dann jeder seine individuellen Bedürfnisse verwirklichen. Einige wollen eine sehr kleine Konstruktion für das Flugzeug bauen, andere eine Lösung für den Campingplatz. Der Radialsatz müsste eine ausreichende Gegenmasse für alle Antennen in dieser Art darstellen. Neben der gezeigten Outback-Antenne müssten auch Atas-Antennen, MP-1-Antennen und weitere Monoband-Antennen mit dem Radialsatz betrieben werden können.

Outback 2000 mit Radialsatz auf einem HIFI-Boxenständer

Ständer ist eingefahren, gibt es in Längen bis zu 4 m

Outback 2000 mit Radialsatz nach DD5KD

PL-Weibchen von oben und auf der Unterseite der Platte. Verschraube Ausleger auf der Platte mit Flügelschrauben.

 

Das Ganze von unten; die neue Version wird gleich auf einem großen Winkel gebaut.

Die neue Version erhält einen 90 Grad-Winkel und wird dann mit Auspuffschellen am Mast befestigt

Das Ganze von der Seite gesehen.

MP-1 von Superantennas

MP-1 ohne 80 m-Spule und mit 4 Kabelradialen

MP-1 mit 80 m Verlängerungsspule

DG8JA beim Einmessen der MP1 mit FA-VA-Antennen-Analysator

DF6JJ mit DG8JA beim Testen der MP1

MP-1 auf der PSK QRG im 20 m-Band. Die Signale am TS-2000 waren 3 S-Stufen höher als am 45 m- und 2 S-Stufen höher als am 120 m-Langdraht. Die Signale waren insgesamt in PSK Wasserfall kräftiger. Wir gehen davon aus, dass wenn die Gegenmasse verbessert wird, auch noch mehr Potential in der Antenne steckt. Das Abstimmen ist nicht so einfach, aber das Ergebnis sehr gut.

MP-1 in der Radialkonstruktion von DD5KD für seine Outback 2000

Auch den Schmetterlingen ging es trotz der vielen HF in der Luft sehr gut.